Menü

Sutrio

Strecke: 63 km und 1700 Hm.

GPX-Tracks zum Download: Unser Track.

Wikipedia: Sutrio (im furlanischen Dialekt: Sudri) ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) mit 1267 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Region Friaul-Julisch Venetien. Die Gemeinde liegt etwa 53 Kilometer nordnordwestlich von Udine im Valle del But am But und gehört zur Comunità Montana della Carnia. Die durch die Südflanke des Gebirgszuges des Monte Crostis (2.250m) ziehende ausichtsreiche Bergstraße "Panoramica delle Vette" gilt als landschaftlich schönste Panoramastraße Friaul-Julisch Venetiens. Sie wurde im 1. Weltkrieg als Kriegsstraße angelegt und vor dem 2. Weltkrieg ausgebaut. Der Gipfelkamm des Monte Crostis lag strategisch wichtig, in 2. Linie zum Karnischen Hauptkamm, der Frontlinie und einer der Hauptschauplätze des 1. Weltkrieges.

Bei der Recherche im Netz habe ich ein Video gefunden auf dem die Abfahrt vom Monte Floriz zu sehen ist. In der Nacht war es relativ ruhig auf der Hütte, nach dem Packen und einem ordentlichen Frühstück starten wir in einen wunderschönen Tag. Den Schiebemodus aktiviert und die 150 Höhenmeter zum Gipfel hinauf. Etwas hinunter zu einem Sattel und dann wieder 70 Höhenmeter hinauf. Nun kommt der flowige Teil ein paar Kehren müssen wir schieben aber das meiste ist fahrbar - auch mit dem Transalp Gepäck.

Von der Forcella Plumbs geht es gefühlt ewig hinunter nach Tors und dann über die Straße bis nach Comeglians. Bei der Brücke über den Torrente Degano ein kurzer Stopp und Fritz meint das Martin einen Achter hat. Oh Schreck, es ist ein Riss in der Felge hinten. Normalerweise ist nun die Transalp zu Ende, aber Martin meint er fährt langsam bis nach Sutrio und versucht einen Fahrradladen aufzutreiben.

Wir fahren über die Panoramica delle Vette die zuerst lang durch den Wald ohne Views führt, dann aber schöne Blicke hergibt aber auch immer steiler wird. Am höchsten Punkt liegt das Rifugio Chiadinas - selten ist ein Bier so schnell leer gewesen. Wir werden wieder ausgezeichnet bewirtet - allerdings ist Hunger immer der beste Koch! Nun ein paar Kilometer eben dahin bevor es wieder in endlosen Serpentinen in das Tal bis nach Sutrio geht.

Wie ist es Martin inzwischen gegangen? Er ist bei unserem Quartier Ostaria da Alvise in Sutrio angekommen und der freundliche Wirt hat ihn mit seinem Auto und dem Rad nach Tolmezzo zu einem Radhändler geführt. Der hatte die passende Felge auf Lager und das Hinterrad neu eingespeicht. Aber erst ab 15 Uhr - die Bestechungsversuche von Martin waren erfolglos. Am Abend kam Martin mit dem Rad wieder nach Sutrio und wir feierten die neue Felge mit ein paar Bierchen und einem ausgezeichneten Abendessen!

Sunrise in the mountain

die Füße werden schon unruhig

ohne Worte

zuerst etwas schieben

flowiger Wiesentrail

Monte Tamai ist morgen dran

gibt es etwas schöneres?

wohin jetzt?

wieder auf dem Forstweg

Martin du hast einen Achter hinten

nein einen Felgenriss :-(

Panoramastraße

die Straße wurde für den Krieg errichtet - und wir dachten die Menschen lernen dazu

einzige aber perfekte Einkehr

soviel verboten und so wenig erlaubt

für eine Wasserfassung ganz schön ein Aufwand...

Fast eben schmiegt sich die Strasse an den Berghang

rasante Kurven

Sutrio - die Könige der Motorsägen

Ostarie da Alvise - perfekt von Werner recherchiert - bestes Essen