Menü

Draculas Blutsauger – „Gosau - Bad Mitterndorf” 76 km, 1.632 Hm

GPX-Track

DachsteinTag301

Der Blick aus dem Schlafzimmerfenster in die Gosauer Berge - der Nebel hebt sich ein schöner Tag steht bevor.

DachsteinTag302

Nach einem ausgiebigem Frühstück rollen wir wieder zum Hallstättersee.

DachsteinTag303

Am Parkplatz krabbeln ein paar verschlafene Typen aus den Autos - die haben wohl auch kein Bett mehr bekommen - nochmals DANKE Martin!

DachsteinTag304

Bei der Auffahrt zur ewigen Wand hat Martin einen schleichenden Platten - schnell repariert und weiter gehts.

DachsteinTag305

Die ewige Wand ist jedesmal ein Erlebnis -

DachsteinTag306

obwohl das dritte Mal da

DachsteinTag307

kann man sich nicht satt sehen...

DachsteinTag308

DachsteinTag309

DachsteinTag310

DachsteinTag311

Nach diesen Impressionen zweigen wir links in eine Schiebestrecke ein.

DachsteinTag312

Etwas rutschig und feucht sonst wäre es fast fahrbahr...

DachsteinTag313

Ich glaube, da habe ich den falschen Track - das Seil kann es ja doch nicht hinaufgehen?

DachsteinTag314

vereint schiebt es sich leichter.

DachsteinTag315

Nun geht es kilometerlang über Forstwege, einmal gibt es einen Blick auf den Dachstein.

DachsteinTag317

DachsteinTag318

Also fotografieren wir was das Zeug hält.

DachsteinTag319

DachsteinTag321

und wir tauchen wieder in den Wald ein - keine Views kilometerweit.

DachsteinTag322

Aber die ersten Schilder Bad Aussee tauchen auf und der Magen meldet sich auch schon.

DachsteinTag323

wir lassen es rollen und

DachsteinTag324

landen in einem wunderbaren Gastgarten.

DachsteinTag325

natürlich ein Dolce für Martin!

DachsteinTag326

Weiter Richtung Bad Mitterndorf zweigen wir zum Ödensee ab und sind wieder auf der Dachsteinrunde

DachsteinTag327

Eigentlich wollten wir ja ein Bierchen nehmen, das hoffnungslos überfüllte Strandcafe sagt uns aber nicht zu und wir fahren weiter!

DachsteinTag328

Bald nähern wir uns der Steinitzenalm -

DachsteinTag329

dem schiansten Fleck der Steiermark wie uns ein einheimischer Radler versichert.

DachsteinTag330

und recht hat er. Nun kommen wir drauf, dass es entlang der Route Stützpunkte gibt bei denen auch übernachtet werden kann. Ein Mädel aus Baden Würthenberg das in Wien studiert fragt uns “was kann ich euch gutes tun?”. Na ja am dritten Tag hätten wir da schon Ideen - aber jugendfreie Seite und so bleibt es beim Bier.

Frage: habt ihr alkoholfreies Bier - Antwort: unser Weizen ist eh so schwach :-)

Wir wollen gar nicht weiter, aber schließlich raffen wir uns auf und rollen nach Bad Mitterndorf hinunter.

DachsteinTag331

Ein letzter Blick zur Alm

DachsteinTag332

Blick auf den Grimming.

In Bad Mitterndorf beziehen wir unser Hotel - letztes Zimmer - nach uns fragen noch ein paar Radler an - leider nein - ihr wisst schon der 15. August in der Gegend....

Beim Umziehen bemerke ich an Werners Seite einen roten Fleck mit einem schwarzen Punkt - wird doch nicht ein Zeck sein. Tatsächlich, sofort werden Leathermen, Pinzette und Nadel hergerichtet. Der Zeck muss raus - ohne Lesebrille sind wir zwar etwas blind und es geht ein bisserl Fleisch mit - aber Operation gelungen, Zecke tot. Martin hat eine Zecke unter der Achsel, das stellt er aber erst nach ein paar Tagen fest. Da sieht man den auch schon ohne Brille!

Der freundliche Hotelier schickt uns zum Abendessen zum Kirchenwirt - leider geschlossen aber im Hotel Post speisen wir dann fein - diesmal für alle mit Dolce.

Im Hotel noch ein Fluchtachterl - ich gehe dann schlafen, Werner und Martin erfahren noch die Lebensgeschichte des Wirtes.