Menü

3.Tag - ca 1.639 Hm, 74 km – “Dachstein-Views”

Bad Mitterndorf – Zleinalm – Grundlsee – Altaussee – Ewige Wand – Bad Goisern - Gosau

Nach geruhsamer Nacht und reichhaltigen Frühstück geht es wieder früh los. Heute bin ich Reiseleiter und neugierig, ob ich die Leistung der zwei toppen kann – na ja so hoch liegt die Latte ja nicht ;-)

…vorm Zauchenwirt

Wir fahren zuerst relativ flach von Bad Mitterndorf in ein Tal hinein und zweigen nach dem Gasthaus Kochalmbauer links ab. Natürlich wieder Bikeverbot – aber was soll’s.

…zuerst flach und gemütlich

Wir folgen dem schönen gemütlichen Forstweg. Ab der kaum erkennbaren Abzweigung wird es dann aber haarig.

…aber ab hier ist Schluss mit lustig

Schweinesteil geht es hinauf und Schiebemodus ist angesagt. Der Weg wir auch immer schlechter und am Ende handelt es sich um einen gatschigen von Kühen zerstampften Hohlweg (Weg ist eigentlich übertrieben). Sogar das Schieben ist hier nicht mehr einfach.

Da geht’s noch halbwegs zu schieben

Glücklicherweise stimmen meine Google-Earth Recherchen und wir treffen auf den neuen breiten Forstweg, der uns zur Zleinalm führt.

Wieder richtig angenehm…

Die Zleinalm liegt in einem schönen Hochtal.

Bei der Zleinalm

Eine sehr lange Forstwegabfahrt führt uns hinunter zum Grundlsee.

Viewpoint bei der Abfahrt..

Hübscher Kerl am Grundlsee

Lange halten wir uns hier nicht auf und fahren weiter zum Tressensattel. Warum ich die folgende Auffahrt eingezeichnet habe, ist mir ein absolutes Rätsel. Wir folgen aber stur den Track und „genießen“ die steile Auffahrt, die dann in einen Steig mündet. Nach unnötig mühsamen 100 Höhenmetern treffen wir wieder auf die Asphaltstrasse und folgen den anschließenden Forstweg zum Tressensattel.

Ahornkogel

Der Tressensattel ist ein reiner Umweg - aber eine durchaus witzige und empfehlenswerte Variante. Der folgende Trail hat es in sich. Anfangs leicht, geht es dann im oberen S3 Level über hohe steile Stufen hinunter. Unsere Fahrkünste reichen natürlich nicht, umso lustiger wird die Fotosession.

…alles fahrbar!!

…oder???

Erste Blicke Altausseer See

…mit etwas Mut ;-)

Am Ende wird es dann wieder leichter und wir folgen dem Seeufer nach Altaussee.

…schon wieder ein See

Ich wundere mich noch über die vielen Autos bis wir uns mitten in einem Kirtag wiederfinden. Irgendein riesiges Fest findet hier statt – vor lauter Verwirrung machen wir gar keine Fotos und schauen einfach nur, dass wir hier raus finden. Zum Glück ist es noch recht früh - hier wären wir sonst wohl total versumpft.

…Blick zurück zum See und zum Sonderparkplatz

Nach diesem „ausseerseeirdischen“ Erlebnis fangen wir uns langsam wieder und folgen mehr oder weniger der Dachsteinrunde Richtung Bad Goisern.

…jetzt erst einmal einen Schnaps auf das Kirtagerlebnis

…nach dem Mittagessen will Fritz das Fahrzeug wechseln

Nach dem Mittagessen wird die Route recht witzig. Ich habe für diesen Teil recht viel Zeit eingeplant, da es sich laut Karte um einen Steig handelt. Das stimmt auch, der Steig ist aber so ausgefahren und gut hergerichtet, dass man fast alles durchkurbeln kann.

…immer wieder witzige Hindernisse

…spacig durch den Wald

…auch Peter hat seinen Spaß

…und

noch weiter Impressionen

Nach diesem netten Intermezzo landen wir wieder am Forstweg und es geht hinüber zur „ewigen Wand“.

…Blick Richtung Dachstein

Die „ewige Wand“ ist wieder ein Highlight!!

Bad Goisern

…Nice Place

Wir fahren hinunter nach Goisern und halten „Kriegsrat“. Der Wetterbericht kündigt für morgen absolutes Schlechtwetter an. Wir beschließen daher, ein Stück vorauszufahren. Der halbe Plan von morgen wird gestrichen und wir nehmen die Abkürzung über die Straße nach Gosau.

…entlang der Traun

…geht es nach Goisern

Wir fahren Richtung Halstatt und folgen der viel befahrenen Strasse entlang des Gosaubaches hinauf nach Gosau.  

…und morgen soll es schlecht werden?? – unglaublich!

Bald finden wir ein **** Hotel mit allem Wünschenswerten und da nicht viel los ist,  bekommen wir auch einen relativ günstigen Preis.

…ja, ja das harte Transalperleben!! ;-)

Jetzt wird es hart – Swimmingpool, Whirlpool. Liegestühle - danach opulentes vier Gänge Menü und reichlich Wein. So eine Transalp ist halt kein Wellnessurlaub!!

…und leider fehlt wieder einer!!