Menü

Degioz/Bien - Cogne

GPX-Tracks zum Download: Unser Track.

Heute denke ich einmal an mich und lege einen Ruhetag ein. Es geht auf 3.300 Hm einen der höchsten Punkte, die in den Alpen noch “sinnvoll” mit dem Rad befahrbar sind (besser gesagt schiebbar). Also ich und Annemarie in das Aostatal hinaus und das nächste Tal nach Cogne hinein. Dort schauen wir uns das kleine Dörfchen an, da die Zimmer noch nicht fertig sind. Zurück im Hotel bemerke ich, daß ich meinen Reisepass unterwegs verloren habe, Eine Suchrunde  mit dem Rad bringt keinen Erfolg. Etwas genervt bin ich schon, beschließe aber morgen beim Polizeiposten vorbei zu schauen.

Werner, Fritz und Martin haben zwischenzeitlich den Reitweg des Königs unter die Lupe genommen. Gleich zu Beginn sind einmal 300 hm zu schieben, danach geht es wieder fahrbar bis ca. 2.800 hm. Dann wären zwar noch Teile fahrbar, aber der Puls klopft schon in den Ohren. Ab 3.000 hm merkt man. das die Luft immer dünner wird. Eine einen halben Meter hohe Felsstufe erklärt Werner zu seinem persönlichen Hillarystep. Werner ist bereits am Col de Louson und genießt den Rundblick. Später kommen dann Martin und Fritz nach. Die ersten 100 Höhenmeter hinunter sind zu schieben, danach geht es relativ gut fahrbar bis zur Rifugio Vittorio Sella wo sie sehr gut bewirtet werden. Nach der Pause den Steig hinunter, immer wieder Wanderern und gemeinen aufgestellten Steinplatten die als Regenrinnen dienen ausweichend.  Dabei zieht Werner meinem Kettenblatt zwei Zähne, das sehe ich aber erst zu Hause bei der Rad Reinigung. Im Tal treffen wir uns wieder beim Hotel, am Abend besuchen wir eine Pizzeria und fallen müde ins Bett.

2018_T5_02

voll motiviert

2018_T5_03

der Reitweg

2018_T5_04

Blick zurück

2018_T5_05

alles ok

2018_T5_06

selfi fremdi :-)

2018_T5_07

noch ein weiter Weg

2018_T5_09

Gottes Hilfe kannst du immer brauchen

2018_T5_10

noch fahrbar

2018_T5_11

schiebbar

2018_T5_13

Schutthalde

2018_T5_14

weit ist es nimmer

2018_T5_16

geschafft

2018_T5_17

so sehen Sieger aus

2018_T5_18

höchster Punkt mit dem Rad

2018_T5_18_

tolle Blicke

2018_T5_19

alles Top

2018_T5_20

der Abstieg

2018_T5_21

etwas steinig

2018_T5_22

aber alles save

2018_T5_23

gesichert

2018_T5_24

Kühlschrank - aber nicht befüllt

2018_T5_25

snowboarden im Sommer

2018_T5_26

ein Traum

2018_T5_29

Mahlzeit - da lachen die Buben

2018_T5_30

nun aber ins Tal

2018_T5_37

über Bäche

2018_T5_38

und Stufen

2018_T5_39

falsche Richtung Fritz!

2018_T5_41

anhängliche Schmetterlinge