Menü

„Frais - Sestriere“ 36 km, 1490 Höhenmeter

Von Frais fahren wir nun durch den Wald vorbei an einer Alm bis zum Lago Grande vor der Kaserne Gran Serin. Zum Schluss ist der Weg ziemlich steil aber da es noch kühl ist, fährt es sich locker. Zumal wir die 1000 Höhenmeter von Susa nach Frais schon gestern erledigt haben..Zur Kaserne sind zwei Kehren zu schieben. Werner sitzt schon gemütlich dort und knabbert an einem Müsliriegel. Geminsam warten wir noch auf Martin und Fritz und rollen gemütlich weiter zum Fort Gran Serin dort müssen wir die letzten Meter hinauf schieben. Der tolle Rundumblick entschädigt uns für die kleine Mühe. Am Assietta Pass treffen wir wieder auf die Zivilisation. Wir sehen einige Autos am Wegrand und wundern uns ein bisschen. Weiter auf einem breiten gut fahrbaren Weg zur Rifugio Assietta Vor der Hütte ist eine Veranstaltung, das 50 Fest der Befreiung von den Franzosen im Piemont. Einige 100 Menschen schauen zu, wir gehen in die Hütte und versuchen was zum Essen zu kriegen. Aber erst nach 12 Uhr - zuerst kommt das Personal dran! Nachdem wir nicht so lange warten wollen, trinken wir ein Bier und fahren weiter zum Colle Lauson, Colle Biegier, Colle Basset. Die Strade dell Assietta bis circa Höhe 2200hinunter und dort rechts den gut fahrbaren Steig nach Sestriere nehmen. Den hoppeln wir hinunter und suchen uns im Ort eine Pizzeria um unseren Hunger und Durst zu stillen. Beim Hotel sind die Zimmer noch nicht fertig, wir chillen am kleinen Teich bei einem Bierchen gemütlich. Die Räder und uns noch vom Staub befreien, das ausgezeichnete Abendessen mit einem guten Gläschen Wein genießen. 

Tagwache

2017T02_00

Abfahrt - Werner ist schon ganz angespannt

2017T02_01

Strada dell Asietta

2017T02_02

immer wieder tolle Blicke

2017T02_04

Die Steindächer faszinieren schon

2017T02_05

eine Alm auf dem Weg - letzte Wasserstelle!

2017T02_06

nun im Nationalpark

2017T02_07

schöner Weg - fast schon kitschig

2017T02_08

Schneefeld Mitte Juli!

2017T02_09

erster Blick zur Kaserne Serin

2017T02_10

wird im Winter auch kalt gewesen sein!

2017T02_11

noch gut erhalten

2017T02_12

Jause mit einem Müsliriegel - dieses Bild werden wir noch öfter sehen...

2017T02_13

Fort Serin

2017T02_14

erster Blick zur Rifugio Assietta

2017T02_15

hier ahnen wir das erste Mal, wo wir die Kilometer abspulen

2017T02_16

Panorama

2017T02_17

Passhöhe - plötzlich tauchen wir in das Leben ein!

2017T02_18

das 50 Fest der Befreiung im Piemont!

2017T02_19

mit dem Essen wird es wohl schlecht aussehen auf der Hütte - erst 11h30!

2017T02_20

schau nicht traurig, zwei Bier hast eh gekriegt!

2017T02_21

Gegenverkehr - aber die Autofahrer bleiben stehen und stauben uns nicht ein...

2017T02_22

immer zwischen 1800 und 2200 dahin rollen...

2017T02_23

gewaltige Weiten...

2017T02_24

naja, mit dem Rennrad ist wohl fast übertrieben - aber vielleicht Vollgummireifen?

2017T02_27

Kurven zum genießen

2017T02_28

erster Blick auf Sestriere

2017T02_29

Fritz hat sich verirrt, Rad verloren?

2017T02_30

Der Fußweg nach Sestriere - sehr flowig

2017T02_31

eingestaubt...

2017T02_32

Blick vom Hotelfenster aus

2017T02_33

wieder fürstlich bewirtet und nach einem Schlummerachterl ab in das Bett.