Menü

Schwein gehabt – „Bad Mitterndorf - Gröbming“ 28 km, 748 Hm

GPX-Track

DachsteinTag401

Der Blick aus dem Fenster verheißt uns noch schönes Wetter - die Hosen sind noch etwas feucht und wir machen uns hübsch für das Frühstück.

DachsteinTag402

Vorzeichen einer Störungsfront.

DachsteinTag403

Das Frühstück war ausgezeichnet und wir starten zur letzten Etappe auf die Viehalm.

DachsteinTag404

DachsteinTag405

Entlang der Salza bis zum

DachsteinTag406

Salzastausee.

DachsteinTag407

Dort biegen wir wieder in die Dachsteinrunde ein.

DachsteinTag408

Der Forstweg steigt manierlich

DachsteinTag409

und wir nähern uns langsam der Hochebene.

DachsteinTag410

Der Wald riecht förmlich nach Schwammerln

DachsteinTag411

einige Pilzsucher haben uns mit ihrem Mopeds überholt und sind schon beim Suchen.

DachsteinTag412

wir suchen was anderes...

DachsteinTag413

gefunden!

DachsteinTag414

Auf der freundlichen Ritzingerhütte kriegen wir auch ein Freibier (Alkoholfrei :-) ), die Hüttenwirtin kommt gerade von einer Verkaufsschulung - “gute Krapfen hätten wir, mit einem Steirerkas drauf ein Gedicht, oder unsere Brettljause - die müßt ihr kosten!”

Nutzt bei uns nichts - dafür kriegt Martin noch einen Zirbenschnaps weil er ja so brav die Runde beendet hat - Werner und ich sind Autofahrer - leider nein.

Wir wollen eigentlich gar nicht weiter, aber einige dunkle Wolken treiben uns doch an.

Wir hoppeln natürlich nicht den Forstweg hinunter sondern nehmen den Steig. Wer kindskopfgroßen Schotter mag für den ist der Weg zu empfehlen. Aber unbeschadet biegen wir oberhalb der Öfen in den Forstweg ein und genießen die Aussicht.

DachsteinTag417

Flowig hinunter

DachsteinTag418

da eine Straße graben

DachsteinTag419

manchmal denkt man sich schon

DachsteinTag422

für wen....

DachsteinTag423

Für uns natürlich!!

DachsteinTag424

Für Gleichgewichtsübungen - wenn noch Bedarf besteht.

DachsteinTag425

Im Gasthaus Post in Gröbming essen wir zu Mittag, gerade fertig da beginnt es auch schon zu schütten.

DachsteinTag426

Wir nehmen noch einen Cafe zu uns, der Himmel beruhigt sich und wir fahren zu unseren Autos. Räder eingeladen, Verabschiedung und einer fährt in den Süden und die anderen in den Nordwesten.

Fazit - eine  nette Runde, besser wäre der September da ist sicher weniger los.