Menü

Cogno - Passo del Invergneux

GPX-Tracks zum Download: Unser Track.

Heute sind wir wieder zu viert. Die Recherchen im Netz haben einen tollen Trail zum Passo del Invergneux ergeben, den wollen wir uns ansehen. Das Frühstück bekommen wir für italienische Verhältnisse in der Nacht (7 Uhr) aber das nette Hausmädchen hat alles perfekt im Griff. Gestärkt rollen wir nach Lillaz, dort zweigen wir in Richtung Goilles Dessus ab. Eine steile asphaltierte Straße führt uns in vielen Kehren auf 1.900 hm. Immer wieder tolle Blicke voraus und zurück. Bei der Weggabelung auf 2.300 fahren wir nicht zur Hütte Sogno di Berdze al Peradza, sondern Richtung Ponton. Auf 2.600 Hm führt der Steig auf den Pass. Zuerst sanft steigend, wird es immer steiler, die letzten Höhenmeter dann im verblockten Gelände.

Am Pass genießen wir den Rundblick und stürzen uns juchzend den tollen Trail hinunter. Maximal S1 im ersten Bereich vorbei an ein paar kleinen Seen zur Alm Grauson Inferiore. Ab da wird es etwas holpriger und ab einem Kreuz geht es dann steil abwärts. Hier sind ein paar Höhenmeter zu schieben, bevor wir dann  Gimillan erreichen. Eine Rundfahrt durch den Ort ergibt keine tolle Einkehrmöglichkeit, so fahren wir nach Cogne wo wir wieder fürstlich bewirtet werden, Fritz und Martin lesen nur Platte mindestens 2 Personen -. Risotto war es dann und etwas neidische Blicke auf die Teller von Werner und mir.

Den Spätnachmittag im Liegestuhl vor dem Hotel, da fällt mir ein - ich muß ja noch zur Polizei wegen meinem Pass. Der Polizist fragt mich, sind Sie der Schwemberger Peter, ich bejahe und kriege ohne Formalitäten meinen Pass. Ein netter Mensch hat ihn gefunden und abgegeben. Am Abend trinken wir einen extra Liter Wein auf das gute Ende meiner Suche.

2018_T6_01

Cogne am Morgen

2018_T6_05

Die Straße nach Lillaz

2018_T6_06

Tolle Blicke zurück

2018_T6_08

und nach Vorne

2018_T6_09

Vorbei an Almen

2018_T6_10

stetig bergan

2018_T6_15

Bis zum Steig auf den Pass

2018_T6_17

von nun an schieben

2018_T6_17_

die Blicke entschädigen für die Mühe

2018_T6_18

das letzte Stück ist etwas verblockt

2018_T6_21

Rundblick

2018_T6_22

das Radfahrersymbol fehlt aber!

2018_T6_25

Gipfelsieg

2018_T6_26

kurz schieben

2018_T6_27

aber dann  ein Weg vom feinsten!

2018_T6_29_

rollen ohne Ende

2018_T6_30

und einen Grinser bis zu den Ohren

2018_T6_32

Kleine Bäche

2018_T6_33

und wieder rolen

2018_T6_34

Jump

2018_T6_40

das letzte schöne Stück

2018_T6_41

bis zu diesem Kreuz

2018_T6_42

weiter unten schaut es schon wieder optimal aus

2018_T6_45

da ist es ein bisserl holpriger

2018_T6_50

ein Rundblick

2018_T6_54

Gimillan