Menü

Passo Gardetta 64km 2.200 Hm

GPX-Tracks zum Download: Unser Track.

Beschreibung:  Die Gardetta-Hochebene ist ein landschaftliches Highlight der Region. Beherrscht vom Felsturm des Rocca la Meja erstreckt sich auf rund 2.000 Metern Höhe ein traumhaftes Hochtal. Am Colle del Preit steigt man ins Netz der Militärstraßen ein und schraubt sich ohne große Schwierigkeiten zum 2.436 Meter hohen Passo Gardetta hinauf (Einkehr am Rifugio Gardetta). Am Pass beginnt der erste Supertrail dieser Runde, der – vorbei an einigen Bunkern – erst nach drei Kilometern endet. Zahlreiche Bilderbuchserpentinen machen den nächsten Anstieg zum Col Chiarbonnet zu einem Vergnügen. Mit vier Kilometern ist der folgende Singletrail nach Saretto sogar noch länger als der erste.

Heute trennen sich unsere Wege. Ich fahre nach Cueno um ein Bikeshop zu suchen, die anderen machen den Passo Gardetta. Ich rolle gemütlich ins Tal und dann talauswärts bis  Dronero. Immer wieder schweifen meine Blicke und suchen ein Shop, 10 km nach Dronero werde ich fündig. Bike 3000 hat die richtigen Bremsbacken lagernd und nehmen dafür auch richtig Geld. Aber was solls ich montiere die neuen Pads gleich vor dem Geschäft und fahre wieder retour. Nachdem es erst nach 10 Uhr ist, beschließe ich einen Abstecher nach Palent zu machen, vielleicht ist Paolo da. Pech für mich, Paolo läßt sein Kreuzband therapieren und ich fahre den Trail weiter zur Pension. Dort bestelle ich bei Erika ein Bierchen, die schaut mich fragend an - wo sind die anderen. Ich erkläre ihr mein Malheur und wasche mein Bike und mich.

Die anderen fahren den bekannten Weg zum Colle Esischie dort aber rechts zum Pantani Denkmal. Vom Colle dei Morti über die Gardetta Hochebene, Colle Valcavera, Colle Margharina bis zur Rifugio Gardetta. Dort kriegen die drei ein opulentes Mahl. Gestärkt geht es zum Passo Gardetta und rollen dann nach Saretto. Der Trail ist teilweise zum schieben, besonders im untersten Stück vor der Alm ist er sehr grob. Zurück in die Pension über Marmora und wir sind wieder vereint. Ich bin die Tour dann alleine bei einem Traum Wetter am letzten Tag gefahren die Fotos habe ich in diesem Bericht eingebaut.

20190601Donero

20190602

Die Übeltäter werden getauscht

20190605

Aufstieg zum Pass

20190610

20190611

Blick vom Colle Esischie

20190625

20190616

20190620

Pantani Denkmal

20190630

Abfahrt zur Gardetta Hochebene

20190631

einfach herrlich

20190635

der weitere Weg ist sichtbar...

20190636

20190640

20190641

nice

20190643

von einem Pass zum nächsten

20190644

20190645

so viele Panoramas wie an dem Tag habe ich selten geschossen.

20190650

vorbei an verfallenen Bunkern

20190654

20190655

Die Tour ist in den Kopf gebrannt

20190665

Ersatz für Peter? Grau wäre der ja auch

20190670

Fütterung

20190671

Aufstieg zum Passo Gardetta

20190675

20190676

Pass Panorama

20190680

Trail ins Tal

20190690