Menü

Rifugio el Truc - Ceres

GPX-Tracks zum Download: Unser Track.

Nach dem gestrigem diesigen Tag erwachen wir nach einer unruhigen Nacht (es gibt nur ein WC im Haus). Ein Traumtag, de  Regen hat die Luft aufgeklart. Wir packen unsere Sachen und frühstücken wieder ausgezeichnet.

Wir folgen nun dem Forstweg bis ca. 2.000 m Seehöhe, von dort geht ein Steig zum Cap Soc Aurelio Ravetto. Der Weg ist steil, man kann schieben - ich probiere meine neue Entdeckung den Peak Rider aus. Ich kaufte ihn bei der StartUp Vorstellung - und muss sagen - ich bin überzeugt. Das Aufsetzen auf den kleinen Rucksack ist zwar alleine schwierig, aber mit etwas Trockentraining schaffbar. Fritz hilft mir aber. So schritt ich flott zum höchsten Punkt auf 2.545. Der Steig hinunter wurde als schwer fahrbar beschrieben, wir fuhren aber bis auf den untersten Teil alles ohne Probleme. Na ja, fast, denn am Lago di Malciaussia stellte Werner ein Problem mit seiner Schaltung fest. Das Schaltauge, von dem es alleine für das Cube  Fahrrad ca. 20 verschiedene Arten gibt, war verbogen und hatte einen Riss. Zweiter Tag und Totalausfall! Mit sanften Treten geht es aber noch - vorsichtig und Werner - inkompatibel! Wir rollten das Tal bis Fucine hinaus. Gasthaus suche - wir sind noch etwas zu früh dran. Wir finden eine schöne Terasse, beim Essen fängt auf einmal Fritz  schwächeln an - Magenprobleme. Werner hat schon Hoffnung auf ein Ersatzrad - aber nach einer Weile fängt sich Fritz und es kann wieder weiter auf die  Passhöhe VIU gehen. Die Talfahrt nach Ceres bringt Werner vorsichtig zustande. Er bleibt zwar immer wieder stehen, die Schaltung kracht, aber hält. Er träumt von einem Alugußschweißer, im tiefsten Piemont ist ja der sicher hinter der nächsten Ecke.

 In Ceres suchen wir unser Hotel, ich gehe duschen und Werner versucht das Schaltauge zu richten. Leider bricht das Teil ab und er steht frustriert mit einem Bierchen und Tränen in den Augen daneben, Aber rasch ist Plan B ausgepackt,  er fährt morgen nach Aosta und leiht sich dort ein Rad für die restliche Woche aus. Ich schaue das WM Finale und nach einem grandiosen Abendessen sitzen wir noch bei einem Glas Wein zusammen.

2018_T2_01

Morgendämmerung am Rifugio il Truc

2018_T2_03

noch am Forstweg

2018_T2_04

geht es bald nach dem Lawinenkegel in den Schiebemodus

2018_T2_06

etwas grob

2018_T2_07

ich und der Peak Rider

2018_T2_08

Schneefelder überquerend

2018_T2_10

schiebend und fahrend

2018_T2_11

vorbei an der Hütte zum Übergang

2018_T2_12

geschafft!

2018_T2_13

2018_T2_14

2018_T2_15

alles fahrbar!

2018_T2_19

erst das letzte Stück zum See ist teilweise zu schieben

2018_T2_20

 Lago di Malciaussia

2018_T2_21

wegen eines Schaltauges brauchst das Rad nicht wegwerfen..

2018_T2_23

das Malör

2018_T2_24

die Menschen haben Zeit in den Bergen...

2018_T2_25

Anstieg zum VIU VIU

2018_T2_27

Traurig am Pass

2018_T2_28

Ceres

2018_T2_29

beendeter Reparatur Versuch